prev
next

Due Diligence

Durch eine grundlegende Analyse und systematische Prüfung des Real-Estate-Transaktionsobjektes bzw. -gegenstandes erfasst unser Dezernat Consulting wesentliche Chancen und Risiken und dokumentiert diese.

Die Thesauros unterscheidet bei der Due Diligence verschiedene Leistungsphasen bzw. Arbeits- und Aufgabenschritte:

Leistungen der THESAUROS:

  • Bewertung bei Restrukturierungen in Immobilienunternehmen
  • Bewertung der Werthaltigkeit von (Immobilien-)Darlehen
  • Bewertung in Erbschafts- und Schenkungsfällen, z.B. im Rahmen von Nachfolgeplanungen
  • Bewertungen von (Immobilien-)Sacheinlagen
  • Due Diligence bei Immobilienverkäufen und M&A-Transaktionen
  • Entwicklung einer geeigneten Verhandlungstaktik
  • Entwicklung einer auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen rechtlichen Transaktionsstruktur
  • Unterstützung bei der Festlegung von nachträglichen Kaufpreisanpassungsklauseln (Earn-out-Klauseln, net debt, Working Capital, CAPEX etc.)
  • Vertragliche Definition von Finanzkennzahlen entsprechend den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen (HGB, IFRS, US-GAAP etc.)
  • Erstellung einer indikativen Kaufpreisermittlung
Strategic Due Diligence

Im Rahmen der „Basic Due Diligence“ werden grundlegende Informationen und Unterlagen beschafft, die keinem bestimmten Audit zugeordnet werden können, auf die jedoch jederzeit bei Bedarf zurückgegriffen werden kann. Hieran schließt sich die „Strategic Due Diligence“ an, die Ergebnisse bzw. wesentliche Erkenntnisse der Einzelaudits sind. Sie bildet einen Teil der Informationsgrundlage für die strategische Evaluierung des Akquisitionsobjektes.

External Due Diligence

Mit der „External Due Diligence“ werden die Faktoren untersucht, die außerhalb des Einflussbereichs von Ziel- und Käuferunternehmung liegen.

Financial Due Diligence

Mit der „Financial Due Diligence“ werden, ausgehend von den Daten des Rechnungswesens, die vergangene und aktuelle Ertragskraft der Immobilien analysiert. Die gewonnenen Erkenntnisse über die maßgeblichen Erfolgsfaktoren sowie Risiken werden aufgedeckt, die ggf. aus einer mangelnden Werthaltigkeit einzelner Vermögensgegenstände resultieren. Weiterhin ist ein wesentliches Ziel die Gestaltung des Eigentumsübergangs unter handels- und steuerrechtlichen Aspekten. Mit der „Legal Due Diligence“ beginnt die Suche nach den oftmals „verborgenen Sachverhalten“ des Zielobjektes oder der Zielgesellschaft.

Technical Due Diligence

Kernpunkt bleibt jedoch die „Technical Due Diligence“, die sich auf die technische Ausstattung und den Zustand sämtlicher baulicher Anlagen und Gebäudeteile bezieht.

Environmental Due Diligence

Ein weiterer Schwerpunkt bildet die „Environmental Due Diligence“, da ungeklärte Umweltprobleme aufgrund ihrer (potentiellen) Tragweite wesentliche Deal Breaker darstellen können.