prev
next

Technisches Facility Management

Das Technische Management umfasst Leistungen, die zum Betreiben und Bewirtschaften der baulichen, technischen Anlagen und Einrichtungen eines Gebäudes (ES) und der Bereitstellung des Arbeitsplatzes (NS) und deren Prozesse erforderlich sind.

Energieeinsparverordnung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) verpflichtet Bauherren zum effizienten Betriebsenergiebedarf des Bauprojektes durch entsprechende bau- und anlagentechnische Maßnahmen. Sie gilt für konditionierte Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden. Für den Nachweis des Energiebedarfs ist die Energiebilanz eines Gebäudes von zentraler Bedeutung. Sie berücksichtigt zusätzlich zum eigentlichen Energiebedarf auch vorgelagerte Prozesse wie die Art der Energiegewinnung oder Verluste bei der Umwandlung des Energieträgers (Primärenergie). Ihre Berechnung erfolgt auf Grundlage der DIN V 18599 Energetische Bewertung von Gebäuden – Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung.

Haustechnik

Die Haustechnik versorgt ein Bauwerk mit Wärme, Luft, Wasser und Strom. Sie benötigen meist ausreichend große Flächen, die bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen sind. Die Koordination der Trassenführung und des Platzbedarfs ist wichtig, wird aber oft vernachlässigt. Beengte Verhältnisse in Technikräumen erschweren z.B. den Einbau von Klimazentralen, weil in der Praxis oft statisch notwendige Stützen übersehen wurden, die dann den Technikeinbau behindern. Die VDI-Richtlinie 2050, Blatt 1: Anforderungen an Technikzentralen - Technische Grundlagen für Planung und Ausführung gibt Hinweise für die Berechnung des Flächenbedarfes einer Technikzentrale und ihre strukturelle Anordnung im Gebäude.

Gebäudetechnik

Der Gebäudetechnik kommt im Hinblick auf das Nachhaltige Bauen eine wichtige Rolle zu. Sie sollte nicht nur eine ressourcenschonende Energieerzeugung und eine effiziente Energieverwendung ermöglichen, sondern auch das Wohlbefinden der Nutzer unterstützen. Deshalb ist bereits bei der Planung gebäudetechnischer Anlagen der Umweltschutz zu berücksichtigen. Die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen und Technologien können helfen, die Ressourcen zu schonen und den Energieverbrauch zu reduzieren:

  • Wassersparende Armaturen
  • Regen- und Grauwassernutzung
  • Nahwärmeversorgung durch Blockheizkraftwerke (BHKW)
  • Wärmepumpen
  • Nutzung von erneuerbaren/regenerativen Energien (z.B. Photovoltaik, Solarthermie, Biomasse)
  • Mechanische Ablüftung und passive Frischluftzufuhr in Feuchträumen
  • Kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Verwendung von energiesparenden Systemen und Geräten
  • Gebäudeautomation (z.B. tageslichtabhängige Lichtsteuerung)

THESAUROS arbeitet in der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) heute interdisziplinär in den Bereichen des Bauwesens mit der Maßgabe des Einsatzes erneuerbarer Energien. Wir befassen uns mit der Konzeption, der Planung, dem Bau und dem späteren Betrieb der Anlagen, die dann nach ökonomischen und ökologischen Kriterien ihre Funktion in Einfamilienhaus, Verwaltungsgebäude, Krankenhaus, Laborgebäude bis hin zum Industriekomplex erfüllen.