prev
next

Baurecht­schaffung

Die baurechtlichen Festsetzungen zu Art und Maß der Nutzung (Baunutzungsverordnung) sowie zur bebaubaren Fläche definieren den Rahmen für die Ausnutzung und Entwicklungsmöglichkeit eines Grundstücks und bestimmen die Wirtschaftlichkeit einer Immobilie. Ob es um die Neuentwicklung von Flächen oder Aufstockungen, Anbauten oder Nutzungsänderungen im Bestand geht, jedes dieser Projekte bleibt bloße Idee, wenn die hierfür erforderlichen (Bau-) Genehmigungen, nicht erteilt werden (können).

Bei Fragen, welches Baurecht das konkrete Vorhabengrundstück hergibt bzw. welche Schritte erforderlich sind, um das gewünschte Baurecht zu schaffen, stehen wir Ihnen gern rechtlich beratend zur Seite. THESAUROS begleitet die Verfahren zur Aufstellung neuer Bebauungspläne, berät die Klienten bei der von Städten und Gemeinden gewünschten Übernahme von Kosten / Folgelasten der Planung, erstellt und verhandelt die entsprechenden städtebaulichen Verträge und begleitet Genehmigungsverfahren bei den zuständigen Behörden.

Hierzu gehören auch abstandsflächenrechtliche Fragen oder denkmalschutzrechtliche Aspekte der Vorhaben. Die baurechtlichen Vorgaben sind bereits zu Beginn des Projektes zu klären. Sind sie nicht hinreichend, müssen sie für das spezifische Vorhaben entwickelt und vertraglich abgesichert werden, um schnell zur Genehmigungsreife zu gelangen.

Instrumente:

  • Bebauungsstudien
  • Analyse der baurechtlichen Vorgaben
  • Klärung des Genehmigungsverfahrens
  • Klärung Ausnahme-/Befreiungstatbestände
  • Abstimmung mit den öffentlichen Stellen
  • Nachbarschaftsvereinbarungen
  • vorhabenbezogene Bebauungspläne
  • Konzeption von städtebaulichen Verträgen